Tag 10 / 11 / 12: Ein traumhafter Tag am Achterwasser oder „irgendwann ist auch der schönste Urlaub mal zu Ende…“

Am Freitag stand die Tour zum Achterwasser an. Wir versetzten also unser Reisemobil in den Travel-Modus und verstauten alles klapper- und klirrfest. Wir entsorgten noch fix auf dem Campingplatz und machten uns auf den Weg nach Zinnowitz, um Dominique und Marco für unseren gemeinsamen „daytrip“ abzuholen. Die beiden nahmen in unserem Wohnzimmer Platz und wir„Tag 10 / 11 / 12: Ein traumhafter Tag am Achterwasser oder „irgendwann ist auch der schönste Urlaub mal zu Ende…““ weiterlesen

Tag 7/8/9: Strandtage in Trassenheide und Zinnowitz oder „ein unvergesslicher Sonnenaufgang“

Wo ist die Zeit geblieben? Wir hatten so entspannte Urlaubstage, die aber immer mit schönen und spannenden Unternehmungen gefüllt waren, dass ich es abends nicht mehr geschafft habe, regelmäßig zu bloggen… Also haben Kathleen und ich uns heute hingesetzt, Fotos sortiert und die letzte Urlaubswoche noch mal „Revue passieren lassen“, um ein paar „rückwirkende“ Zeilen„Tag 7/8/9: Strandtage in Trassenheide und Zinnowitz oder „ein unvergesslicher Sonnenaufgang““ weiterlesen

Tag 4/5/6: Anklam, das Peenetal und Trassenmoor oder „wir kommen nochmal wieder!“

Nüchtern betrachtet stimmt diese Aussage eigentlich nicht ganz – denn, ob wir nochmal in Anklam in die Stadt gehen, ist noch unklar. Da es heute ja keine große Fahrtstrecke zurückzulegen galt und der Vormittag eher trüb werden sollte, ließen wir den Tag langsam starten. Ich plante ein wenig am Tablet, Navi und Mobiltelefon und machte„Tag 4/5/6: Anklam, das Peenetal und Trassenmoor oder „wir kommen nochmal wieder!““ weiterlesen

Die ersten drei Tage oder „Der Osten ist schon cool!“….

Wir sind tatsächlich um kurz nach drei morgens los. Wir fuhren ohne Stress auf freien Bahnen in Richtung A20 und erreichten kurz nach Sonnenaufgang Rostock. Wir besorgten uns frische Brötchen und frühstückten in aller Ruhe. Es folgte ein Spaziergang in Richtung Altstadt und wir schlenderten entspannt durch die Innenstadt zurück zum Reisemobil. Auf dem Hinweg„Die ersten drei Tage oder „Der Osten ist schon cool!“….“ weiterlesen

Wir ziehen wieder um…

zumindest mit unseren Reisevideos. Die Videos werden ab sofort nicht mehr auf Youtube zu finden sein, sondern auf VIMEO. Ein großer Vorteil ist, dass du – auch ohne youtube-premium-abo – unsere Videos ohne Werbung vorher, nachher oder mittendrin schauen kannst. Da wir unsere Videos, obwohl wir aufgrund der Youtube-Kriterien dazu berechtigt wären, nicht „monetarisieren“ wollen,„Wir ziehen wieder um…“ weiterlesen

20. und 21. Tag: „sverd i fjell und Stavanger“ und „Das Südkap Norwegens – Lindesnes“ oder „wir geben auf…“

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mehr, zu schreiben. Und dies wird mein vorerst letzter Eintrag sein. Es liegt nicht nur am besch…. Wetter. Wir sind von Norwegen einfach nur noch genervt. Wir verstehen nicht, warum hier so viele Leute sind, die es offenbar klasse finden, am Straßenrand auf einem (Park-)Platz zu stehen und zu„20. und 21. Tag: „sverd i fjell und Stavanger“ und „Das Südkap Norwegens – Lindesnes“ oder „wir geben auf…““ weiterlesen

18. und 19. Tag: „Nachtrag zum Nachtrag“ oder „Echt jetzt, Bergen? …Und es wurde doch noch ganz schön!“

Nachtrag zum Nachtrag? Was ist denn bei dir los, Per… Hm… Was ist los? Norwegen ist los….Heute bekam ich eine Email, mit „receipt“ im Anhang. Darin waren alle Fährüberfahrten aufgeführt, die wir gemacht haben. Cool, läuft… Ja, generell schon – also die Erkennung des Kennzeichen, bzw. des Transponders läuft. Aber: Es wurden ALLE Überfahrten erkannt„18. und 19. Tag: „Nachtrag zum Nachtrag“ oder „Echt jetzt, Bergen? …Und es wurde doch noch ganz schön!““ weiterlesen

Nachtrag zum 17. Tag.:“free travel“

Nachtrag (eine halbe Stunde und ein bisschen Recherche später): Ich muss den Spruch auf den „Human Development Index (HDI)“ wohl wieder zurücknehmen… Ähnlich wie mit dem Maut der Straßen (siehe unten), verhält es sich wohl mit den Fähren und der Mitarbeiter wusste das nicht, oder konnte es nicht korrekt ausdrücken – oder ich habe es nicht„Nachtrag zum 17. Tag.:“free travel““ weiterlesen

16. und 17. Tag: „Wir geben uns echt Mühe“ oder „Norwegen ist nicht unser Land…“

Der Freitag begrüßte uns wolkenlos und wir frühstückten tatsächlich das erste Mal auf dieser Reise im Freien… Danach machten wir uns auf in Richtung Alesund. Gleich vorweg: wir sind mittlerweile (2 Tage später…) mit 6 Fähren gefahren. Einmal, einmal – hat es mit Autopassferje.no (ihr erinnert euch, diese Prepaid 50% Discount-Geschichte) geklappt und es wurde„16. und 17. Tag: „Wir geben uns echt Mühe“ oder „Norwegen ist nicht unser Land…““ weiterlesen

14. und 15. Tag: „Tierarzt oder Stellplatz?“ oder „Kristiansund, Atlanterhavsveien und Nordneset“

Am späten Vormittag ging es dann wieder los. Wir fuhren den einen Kilometer zum Fährterminal und warten etwa 15 Minuten auf die nächste Fähre, die uns von Halsa nach Kanestraum bringen würde. Die Überfahrt dauert etwa 20 Minuten und ist unspektakulär. Wir waren trotzdem aufgeregt, weil es unsere erste Fährfahrt in Norwegen war und wir„14. und 15. Tag: „Tierarzt oder Stellplatz?“ oder „Kristiansund, Atlanterhavsveien und Nordneset““ weiterlesen